Schatten-Rasen
Schatten-Rasen
Schatten-Rasen

Schatten-Rasen

Preis: 0,5 kg = 14,90 (1 kg = 25,80); 1 kg = 24,90
Artikelnr: 100820

pflegeleicht, sattgrün, schattentauglich

0,5 kg reicht für ca. 25 m², 1 kg reicht für ca. 50 m²

Qualitätssaatgutmischung zur Neuanlage von Wohn- und Gartenrasen in schattigen Lagen.

Zusammengesetzt aus Zuchtsorten von Rasengräsern mit überdurchschnittlicher Schattenverträglichkeit bietet dieser elegante Wohn- und Gartenrasen sattes Grün auch an Stellen, an denen herkömmliche Gartenrasen aus Lichtmangel versagen. bellaflora professional Schattenrasen ist der ideale

Partner aller guten Gartenrasen in den halbschattigen bis schattigen Bereichen Ihres Gartens und gedeiht selbstverständlich auch in vollsonnigen Lagen. Wird ein außerordentlich feiner und eleganter, allerdings nicht besonders belastbarer Rasen mit höchstem Zierwert auf allen Lagen gewünscht, ist bellaflora professional Schattenrasen ebenfalls die richtige Wahl.


In Österreich amtlich registrierte Qualitätssaatgutmischung aus Zuchtsorten von Rasengräsern.
Zur Abstimmung auf die Anforderungen, die an elegante und pflegeleichte Wohn- und Gartenrasen mit höchstem Zierwert auch in schattigen Lagen gestellt werden, sind in dieser Qualitätssaatgutmischung die Eigenschaften folgender Zuchtsorten von Rasengräsern optimal kombiniert:

  • Englisches Raygras (Lolium prenne)
    STRAPAZIERFÄHIG, rasche Entwiklung, robust, trittfest, trockenheitstolerant
  • Rotschwingel (Festuca rubra ssp.)
    DICHT und SCHATTENVERTRÄGLICH, feinblättrig, genügsam
  • Gemeiner Schwingel (Festuca ovina ssp.)
    FEINBLÄTTRIG, ausdauernd, widerstandsfähig, anspruchslos, trockenheitstolerant
  • Gemeine Rispe (Poa trivialis)
    DlCHT, feinblättrig, ausläufertreibend, rasche Entwicklung
  • Wiesenrispe (Poa pratensis)
    BELASTBAR, mit hoher Regenerationsfähigkeit und guter Verwurzelung



RASEN-NEUANLAGE
Neuer Rasen wird, je nach Witterung, am besten von Ende März bis Ende Juni und September angelegt.
1. Boden vorbereiten:
Den Boden gründlich auflockern (mindestens 10–15 cm tief umgraben oder fräsen) und Steine bzw. Äste entfernen. Unkrautbekämpfung sorgfältig durchführen (ev. chemisch). Die Qualität schwerer (lehmiger) oder stark verdichteter Böden können Sie auch noch mit gewaschenem Quarzsand (Körnung 0,5–2 mm) und/oder Torfzugaben verbessern – das beugt Staunässe vor und fördert gesunden Gräserwuchs.
2. Saatbett herstellen:
Die Fläche so eben wie möglich planieren und mit der Walze oder Trittbrett festigen – dies erleichtert später das Mähen.
3. Aussaat:
Das Saatgut gründlich durchmischen und teilen:
a) Aussaat mit der Hand: Saatgut in 4 gleiche Portionen teilen und 2x überkreuzend säen.
b) Aussaat mit dem Streuwagen: Saatgut in 2 gleiche Portionen teilen und 1x überkreuzend säen. Streuwageneinstellung je nach Modell bzw. Herstellerangaben wählen. Danach das Saatgut seicht (max 0,5 cm) in den Boden einrechen. Verbindung zwischen Samenkorn und Boden mittels Walze oder Trittbrett herstellen.
4. Fertigstellung:
Saatgut und Boden bis zur Keimung feucht halten (gegebenfalls mehrmals täglich kleine Wassergaben – Achtung: Saatgut nicht verschwemmen). Sobald das Gras handhoch (ca. 6–8 cm) gewachsen ist, mittels Rasenmäher mit scharfen Messern zum ersten Mal um ein Drittel kürzen. Bei den folgenden, wöchentlichen Schnitten senken Sie die Schnitthöhe auf 3–4 cm.
Rasengerecht pflegen heißt regelmäßig mähen, düngen und bei Trockenheit immer ausreichend bewässern!
Pflege-Tipp:
Der Rasenfilz aus Schnittgut kann, wenn er nicht entfernt wurde, wie ein Schwamm wirken, pro Quadratmeter bis zu 4 Liter Wasser oberhalb der Bodens binden und somit von den Wurzeln fernhalten.
Vertikutieren Sie Ihren Rasen regelmäßig im Frühjahr bzw. Herbst und säen Sie Gartenrasen mit bellaflora professional Nachsaatrasen nach. So lüften Sie den Wurzelbereich, beseitigen Kahlstellen und erneuern bzw. kräftigen den Gräserbestand. Gut gepflegt bleibt Ihr Rasen dicht und läßt Unkraut keinen Raum.

 

Mehr Infos zur Rasenpflege finden Sie im praktischen Rasenpflege-Kalender.