Winterschutz für Pflanzen

Wie schütze ich meine Pflanzen im Garten oder auf der Terrasse am besten vor dem Frost? Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie gesammelt. In Ihrer bellaflora Filiale beraten wir Sie außerdem gerne bei der Auswahl der richtigen Materialien und Produkte wie Überwinterungszelt oder Frostschutzvlies und geben individuell weitere Ratschläge für die optimale Überwinterung vieler Pflanzen.

Die Temperaturen werden rauer und spätestens im November sollten die Vorkehrungen für die Überwinterung der Gartenpflanzen getroffen werden. Viele Pflanzen bevorzugen ein Winterquartier, in dem es hell und kühl bei max. 8 - 12 °C ist. Als solches Winterquartier eignen sich vor allem Gewächshäuser, die über eine Heizung sowie eine Lüftung verfügen aber auch ein Treppenhaus kann den Anforderungen entsprechen. Grundsätzlich halten Pflanzen, die sich zur Ruhe bringen lassen, also nicht mehr weitertreiben, lange ohne viel Licht aus wenn die Temperatur niedrig ist. Robuste Kübelpflanzen vertragen auch die Überwinterung in der Garage. Mit einem Überwinterungszelt können viele Pflanzen auch auf Balkon oder Terrasse überwintert werden.

Die Bewässerung reduziert sich auf ein Minimum und gedüngt wird eigentlich erst wieder im nächsten Jahr ab März, denn eine späte Düngung mit Stickstoff kann die Pflanzen daran hindern, sich auf die Winterruhe vorzubereiten. Sie werden empfindlicher für den Frost und können großen Schaden nehmen. Zudem nehmen Pflanzen bei wenig Licht auch keine Nährstoffe auf. Organische Dünger, die den Stickstoff langsam abgeben, eignen sich jedoch für die ganzjährige Düngung.

Kübelpflanzen überwintern

Kübelpflanzen wandern meist in ihr Winterquartier, wo sie es hell und kühl haben sollten. So kommen sie gut durch den Winter. Wer Kübelpflanzen draußen überwintern lassen möchte kann sie auch eng an der Hausmauer aufstellen, wo sie vor zu viel Regen, Schnee und Wind geschützt werden. Zusätzlich zum Schutz der Wurzeln empfehlen sich dämmende Materialien wie Vlies oder Jute, die um den Kübel gewickelt werden.

Ziergarten winterfest machen

Hohe Gräser und auch säulenförmige Koniferen werden vor dem Wintereinbruch zusammengebunden, um Schäden durch die Schneelast zu vermeiden. Buchsbäume mögen es, in einem Topf und mit Wintervlies umwickelt an die Hausmauer gestellt zu werden. An frostfreien Tagen gießt man diese mit lauwarmem Wasser. Wunderschöne Blüher wie Oleander, Fuchsien und Pelargonien bevorzugen das Winterquartier und benötigen sehr wenig Wasser.

Hochbeet & Garten im Winter schützen

Winterhartes Gemüse wie Feldsalat, Grünkohl oder Winterportulak sollte spätestens im Dezember mit einem Vlies abgedeckt werden. Dieses schützt sie vor der Kälte und die Ernte vor allem bei Schnee wird erleichtert. Auch Erdbeeren sollten wenn sich sehr kaltes Wetter ankündigt, mit Vlies abgedeckt werden.

Gartenkräuter wie Salbei können über den Winter im Garten oder Hochbeet bleiben. Der Rosmarin mag es lieber in einem großen Topf im Winterquartier und der Majoran lässt sich generell nur schwer überwintern. Unsere Empfehlung ist es, nächstes Jahr eine frische Pflanze zu kaufen oder ihn selbst auszusäen.

Innovationen zum Thema Winterschutz

Das Winterschutzzelt kann als mobiles Gewächshaus verwendet werden und schützt die jeweiligen Pflanzen an Ort und Stelle. Der mit einem Klettverschluss versehene Boden ermöglicht ein schnelles Aufstellen rund um die Pflanze und es werden Wind, zu niedrige Temperaturen und Nässe ausgesperrt.

 

 

 

Wissenswertes