Erdbeeren - Süßer Traum aus dem eigenen Garten

Die leuchtend roten, aromatischen Erdbeeren sind im Sommer in fast aller Munde. Am besten schmecken sie frisch geerntet aus dem eigenen Garten.


Botanisch betrachtet zählen die Erdbeeren nicht zu den Beeren, sondern zur großen Familie der Rosengewächse und die „Beeren“ zu den Sammelnussfrüchten. Die heutigen Kultursorten sind in der Regel zwittrig, d.h. eine Bestäubung der Blüten ist immer gesichert. Neben den einmaltragenden Sorten gibt es mehrmal- oder besser zweimaltragende Sorten. Hier geht's zur heurigen Sortenübersicht im bellaflora Sortiment.

Hat man keinen Garten zur Verfügung kann man Erdbeeren auch in Pflanzgefäßen und Balkonkästen pflanzen. Die bellaflora biogarten Erdbeererde ist perfekt auf die Bedürfnisse von Erdbeeren abgestimmt.

Tipps und Tricks zur Erdbeerpflege


  • Qualität der Pflanzen beim Kauf: Sie sollten eine kräftige Herzknospe aufweisen, mindestens drei vollentwickelte Blätter und einen gut durchwurzelten Ballen.
  • Kulturdauer: Erdbeerpflanzen sind ausdauernde Gewächse. Die maximale Kulturdauer sollte drei, bei leichten Böden zwei Jahre, nicht überschreiten. Bei längerer Kultur nehmen Wüchsigkeit, Ertrag und vor allem Fruchtgröße ab.
  • Standort: Die Gartenerdbeere liebt einen vollsonnigen Platz, damit die Früchte schön reifen können. Bei halbschattigem Standort sollten Wald- und Monatserdbeeren gepflanzt werden. Die angebotenen Erdbeerpflanzen können auf so ziemlich allen Gartenböden gesetzt werden. Der ideale pH-Wert liegt im neutralen bis schwach sauren Bereich. Die Erde sollte durchlässig, humus- und nährstoffreich sein.
  • Pflanzabstand: Damit sich die Pflanzen im Beet optimal entwickeln können, benötigen sie viel Platz. Der optimale Pflanzabstand beträgt 25 bis 30 cm der Reihenabstand 40 bis 50 cm.
  • Pflanzung: Vor dem Setzen den Wurzelballen in einen Kübel mit Wasser tauchen. Das Pflanzloch sollte ausreichend groß gegraben werden, denn die Wurzeln sollen ordentlich Platz haben und nicht gestaucht werden. Beim Pflanzen besonders aufs „Herz“ achten – die Herzknospen dürfen nicht mit Erde bedeckt werden und sollte optimaler Weise knapp über der Bodenoberfläche sitzen. Nach der Pflanzung die Erdbeeren mit Wasser (mit effektiven Mikroorganismen angereichert) oder Brennnesseljauche angießen. Zum Anwachsen benötigen die Erdbeeren ca. 2 Wochen – speziell in dieser Zeit sollte die Erde nie austrocknen. Auch sollten sie in Trockenphasen zusätzlich gegossen werden.
  • Pflege: Das Erdbeerbeet sollte das ganze Jahr über durch Hacken unkrautfrei gehalten werden. Dabei den Boden nur flach lockern. Vor Beginn der Erntezeit Stroh oder Holzwolle unter den Pflanzen verteilen. Dadurch bleiben die Erdbeeren sauber und trocken auch der Befall der Fruchtfäule wird gemindert. Bei mehrjähriger Kultur sollten gleich nach der Ernte die Ranken entfernt werden, sie mindern den Ertrag.

 

 

Gesunder Genuss

Die Erdbeere verspricht "Genuss ohne Reue", denn sie ist kalorienarm und gesund

Erdbeeren können folgende Wirkungen auf Grund der beinhalteten Stoffe aufweisen:

  • beugen Thrombose vor
  • gegen Blutarmut und Müdigkeit
  • erhöhen die Abwehrkräfte gegen Infektionen
  • stabilisieren die Darmflora
  • senken den Blutdruck
  • regulieren den Cholesterinspiegel
  • helfen bei Gicht
  • entschlacken und entwässern
  • lindern Nervosität, Lustlosigkeit, Missmut und Schlaflosigkeit

 

Der Nährstoffgehalt 1 Portion (entspricht 8 Stück) Erdbeeren enthält circa:

  • 1,2 mg Protein
  • 1 g Fett
  • 6,2 g Kohlenhydrate
  • 3,2 g Nahrungsfasern
  • 2 mg Natrium
  • 180 mg Kalium
  • 44 mg Kalzium
  • 30 mg Phosphor
  • 30 mg Magnesium und Eisen


Erdbeeren beeinflussen außerdem die Tätigkeit von Gallenblase und Leber positiv.

Wunderbar schmackhaft und gesund zugleich, so lieben wir unsere Erdbeeren!

Wissenswertes