Rasenpflege im Herbst - 5 grasgrüne Regeln


Die Herbstrasenpflege ist sehr wichtig, da der kommende Winter für Ihren Rasen eine große Herausforderung darstellt. Nasses Wetter, niedrige Temperaturen und schwaches Sonnenlicht setzen der Rasenfläche ordentlich zu.

Für einen schönen, gesunden Rasen im nächsten Frühling sollten im Herbst folgende Punkte beachtet werden:

  • Vertikutieren: Bis September kann vermooster, verfestigter Rasen noch vertikutiert werden. Das Moos wird herausgearbeitet, sodass der Boden gut durchlüftet wird.
  • Mähen: In warmen Herbstphasen wächst das Gras unverdrossen weiter. Mähen Sie möglichst spät, also im Oktober, je nach Witterung sogar noch im November, ein letztes Mal und sammeln Sie den Rasenschnitt ein. Liegengebliebenes erstickt oder schädigt den Rasen.
  • Nachsäen: Bis Oktober kann man an kahlen Stellen und vertikutierten Zonen nachsäen. Zur Reparatur kahler Rasenstellen ist ein sogenanntes Rasenpflaster geeignet. Da der Boden im Herbst noch vom Sommer erwärmt ist, sodass ideale Bedingungen für eine schnelle Rasenkeimung vorherrschen. Es ist also auch nicht zu spät für eine partielle Ausbringung von Rasensamen. Dadurch wird noch vor Wintereinbruch eine dichte und geschlossene Grasnarbe erzielt.
  • Düngen: Auch der Rasen legt in der kalten Jahreszeit eine Ruhepause ein. Von einer Düngung mit Stickstoff sollte komplett abgesehen werden, da diese dem Rasen Nährstoffe zuführt und seine notwendige Ruhepause stört. Die letzte Düngung (die idealerweise im September bis spätestens Mitte Oktober stattfindet) sollte daher mit Kaliumdünger erfolgen. Kalium festigt die Struktur des Grases und macht es widerstandsfähig gegen die Strapazen des Winters.
  • Laub rechen: Damit Ihr Rasen dicht wächst, ist es wichtig, das Herbstlaub und das Fallobst regelmäßig zu entfernen. Das Fallobst und Laub kann durch Erreger von Pilzkrankheiten den Rasen schädigen. Abgefallenes Laub nimmt dem Rasen Licht und fördert zudem die gefürchtete Moosbildung.


Für den restlichen Garten ist abgefallenes Herbstlaub aber sehr nützlich. Auf dem Kompost liefert es die Grundlage für neuen Humus und auf Staudenbeeten einen guten Schutz vor der Winterkälte.

bellaflora Tipp:
Das zusammengerechte Laub bringen Sie in eine ruhige Gartenecke, so finden auch Igel und andere Kleintiere ein schützendes Winterquartier.

Vermeiden Sie ein zu häufiges Betreten der Rasenfläche während der kalten Jahreszeit. Durch Frost und Schnee sind die Grashalme sehr empfindlich.

Wissenswertes