Rosen und ihre Begleitpflanzen

Rosen und ihre Begleitpflanzen

Fünf Jahre meines Lebens paukte ich Pflanzennamen auf Deutsch und Latein, lernte die Ansprüche der Pflanzen und natürlich, diese auch praktisch richtig einzusetzen. Und dann kam der große Tag: die Matura. Im Anschluss daran, verbrachte ich einige Tage auf Feiern und bei der zweiten Feier passierte es: ich lernte Gerhard, den Jungfamilienvater mit neu errichtetem Haus und Garten kennen.d

Was passt eigentlich zu Rosen?
Nachdem mir Gerhard auf der Feier alle Einzelheiten seines Gartens beschrieb und ich auf Servietten Pläne dahinkritzelte, stand für mich fest: „Den Garten muss ich sehen.“ Dort angekommen erkannte ich ein kleines, werdendes Paradies. Die Bank, die da ganz alleine vor dem Haus stand, dort gehörte eine Laube mit Kletterrosen hin. „Aber ich will mehr! Was kann ich denn daneben pflanzen?“ Ich schaute mir das Plätzchen noch mal genau an, eine Holzbank vor der gelben Hauswand, auf einem vollsonnigen Plätzchen, leuchtend rote, hohe Rosen. Hier war der Klassiker gefragt. „Gerhard, da brauchst du Lavendel, einerseits kommen so keine Schädlinge zu deinen Rosen, andererseits ist das der richtige Look für das mediterrane Sommerfeeling.“ Bei Karin, seiner Frau konnte ich bereits wachsende Begeisterung im Gesichtausdruck erahnen.

Rosen, Lavendel und ?
Rosen und Lavendel hat ja mittlerweile schon fast jeder. Der wirklich ambitionierte bellaflora-Kunde pflanzt neben hochgewachsene rote Rosen und blauen Lavendel Phlox. Der Phlox, oder die Flammenblume kann in verschiedensten Farbschattierungen erblühen, rosa erscheint zur genannten Rosen-Lavendel Kombi jedoch besonders stimmig. So bekommt das mediterrane Sommerfeeling einen Hauch von romantischem Bauerngartenstil dazu.

Wenn drei blühen, freut sich der Vierte
Rosen, Lavendel und Phlox blühen meist zur gleichen Zeit, vor der angrenzenden grünen Rasenfläche wirkt diese Kombination edel. Der echte Gärtnertouch fehlt jedoch noch. Näher bei der Flammenblume als bei den Rosen sollte jetzt eine grünlich schimmernde Blattschmuckpflanze erstrahlen. Tja, und wie wir Gärtner so sind, denken wir ab und zu auch an uns selbst. Etwas zum Essen. Große Blätter, elegant hervorstehende Blattadern. Richtig: Mangold! Ich höre mich zu Gerhard und Karin noch sagen „den Mangold, mit seinem traditionellen Charakter bitte nicht direkt neben die Rose pflanzen, sondern eher in den äußeren Bereich zwischen Lavendel und Phlox.“, da schwärmt Gerhard bereits von seiner entstehenden Pfefferoni- und Tomatensammlung, aber das ist eine andere Geschichte...

Wissenswertes