Rosenbegleitpflanzen

Ein guter Rosenbegleiter hebt die Vorzüge der Rose hervor und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein. Auch die Standortansprüche sollten ähnlich sein. Wir stellen Ihnen einige Begleitpflanzen vor.


 

Klassiker:
Salbei, Lavendel, Buddleja  (Schmetterlingsflieder), Bartblume (Caryopteris) , Fingerstrauch (Potentilla), Purpurglöckchen (Heuchera), Frauenmantel (Alchemilla), Storchschnabel (Geranium). Auch Veilchen und Rosen ergeben eine tolle, duftende Kombination!

Prachtstauden:
Phlox, Zierlauch, Rittersporn, Steppensalbei, Schafgarbe (Alchemilla), Schwertlilie, Lupinen. Rosen und Stauden werden gerne in Bauerngärten kombiniert. Sie ergeben ein abwechslungsreiches, farbenfrohes Bild.

Ziergräser:
Lampenputzergras (Penisetum), Liebesgras (Eragrostis), Blauschwingel (Festuca), Rutenhirse (Panicum). Sie bilden einen ruhigen Kontrast zur auffälligen Blüte der Rose.

1- und 2-jährige Pflanzen:
Jungfer im Grünen (Nigella), Stockrose (Alcea), Bart-Nelken (Dianthus), Königskerzen (Verbascum), Kapuzinerkresse (Tropaeolum).

Kräuter:
Oregano, Thymian, Minze, Weinraute, Bergminze, Currykraut, Ananas-Minze. Wie bei den Gräsern halten sich Kräuter dezent im Hintergrund und ergänzen das Gesamtbild.

Kletterpflanzen:
Clematis, Geißblatt (Caprifoliaceae)

Wissenswertes