Selbstgemachtes Meisengebäck

Schmackhafte Happen für gefiederte Freunde.

  • Vogelfutter (Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Nüsse, etc.)
  • Rindertalg vom Fleischhauer
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Ausstechförmchen für Kekse
  • Alufolie, Küchenschnur

 

 

So wird`s gemacht:

Den Rindertalg klein schneiden und in einem Topf langsam erwärmen, bis er flüssig ist (nicht kochend). Das Sonnenblumenöl zugeben, damit die Masse auch bei Frost weich bleibt. Während die Flüssigkeit ein wenig abkühlt, die Ausstechformen vorbereiten: Um jede Ausstechform zum Aufhängen ein Stückchen Haushaltsschnur zu einer Schlaufe binden. Dann – als Boden – unter der Keksform etwas Alufolie ausbreiten und am Rand fest andrücken. Jetzt die Formen auf ein Tablett legen und mit Hilfe eines Suppenlöffels zu einem Drittel mit dem geschmolzenen Fett füllen. Das Vogelfutter zugeben und mit Talg betröpfeln, bis die Körner bedeckt sind. Nach dem Aushärten im Kühlschrank oder im Freien die Alufolie entfernen.

Wissenswertes