Grillkräuter

Grillkräuter

Durch das Verwenden von Kräutern können Sie Ihre Grillrezepte und Ihre Grillsaucen verfeinern und geschmacklich abrunden. Kräuter sind für den wahren Grillfreund nicht weg zu denken. 

Beim indirekten Grillen können Sie die frischen Kräuter auf die Tropfschale legen. Durch die enorme Hitze der Glut fangen die Kräuter zu rauchen an. Der aufsteigende Rauch verleiht dann dem Grillgut ein pikant, würziges Aroma. 

Beim direkten Grillen muss man sich mit Alufolie direkt in der Glut behelfen. Die frischen Kräuter auf die Alufolie legen, sie beginnen auch dabei einen aromatischen Aroma zu produzieren. 

Getrocknete Kräuter verbrennen sehr leicht auf dem Griller und schmecken dann bitter, daher die überschüssigen trockenen Kräuter vor dem Auflegen des Grillgutes entfernen, damit diese nicht in der Glut landen. 

Folgende Grillkräuter können wir für Ihre nächste Grillparty empfehlen:

  • Basilikum: verleiht Ihrem Grillgericht die besonders markante Note. Junge, frische Blätter können jederzeit gepflückt werden. Basilikum stärkt den Magen, regt den Appetit an und lindert Blähungen.
  • Majoran: das süß-würzige Kraut passt gut zu Fleisch, Kartoffelgerichten und Tomaten. Frische Blätter können den ganzen Sommer geerntet werden. Majoran wirkt krampflösend und magenstärkend.
  • Oregano: kräftige Würze für Tomaten, Käse und Fleisch. Blätter und Blüten vom Sommer bis zum Herbst ernten. Zum Trocknen das ganze blühende Kraut schneiden. Oregano wirkt wohltuend für den Magen. 
  • Thymian: die herbe Würze passt gut zu Fleisch und südländischen Gerichten. Frische Zweige jederzeit, zum trocknen kürz vor der Blüte schneiden. Thymian wirkt fettabbauend und sollte bei fetteren Fleischstücken nicht fehlen. 

» Zu den Grillkräutern

Wissenswertes