Veredelte Gemüse sind Gemüsepflanzen mit Superkräften

Was passiert beim Veredeln von Tomaten, Paprika & Co?

Veredelte Gemüse sind Gemüsepflanzen mit Superkräften

Man nimmt eine Pflanze mit besonders tollen, schmackhaften Früchten und kombiniert diese mit einer besonders wüchsigen, krankheitsresistenten Pflanze. Diese Kombination – Veredelung in der Fachsprache – erfolgt nicht im Genlabor, sondern wird von geschickten Gärtnerhänden durchgeführt. Dieses Veredeln braucht sehr viel Geduld und Erfahrung. Dabei werden die Stängel der beiden jungen Pflanzen vorsichtig eingeschnitten und zusammengefügt. Anschließend wachsen die beiden miteinander weiter. Als Unterlage wird die wüchsige, krankheitsresistente Pflanze verwendet, sie dient der fruchtbildenden Pflanze als optimaler „Wachstumsmotor“.
Das veredelte Gemüse wächst hervorragend im Gewächshaus und im Freiland.


Vorteile des veredelten Gemüse:

  • Es wächst schneller und besser.
  • Der Ertrag ist höher, die Erntefrüchte sind schöner, schmackhafter und die Erntezeit wird verlängert.
  • Die Blattqualität ist viel besser, die Pflanzen sind gesünder.


Veredelungspartner:

  • Gurken werden auf Kürbisse veredelt.
  • Tomaten werden auf Wildtomaten veredelt.
  • Auberginen werden auf Wildtomaten veredelt.
  • Paprika werden auf resistente Paprikasorten oder Chilis veredelt.


bellaflora Einpflanz-Tipp bei veredeltem Gemüse: Am unteren Teil des Stängels finden Sie eine verdickte Stelle – die Veredelungsstelle – beim Einpflanzen unbedingt darauf achten, dass diese über der Erdoberfläche bleibt. Nur so kann die Krankheitsresistenz gesichert werden.


Welches veredelte Gemüse ist im bellaflora Sortiment?

Tomaten und Gurken


Gemüse Düngung:
Eine ausgewogene, organische Düngung mit bellaflora biogarten Hornspäne, bellaflora biogarten Hornmehl, bellaflora biogarten Braunkorn, bellaflora biogarten Tomatendünger, bellaflora biogarten Hochbeetdünger, bellaflora biogarten Alpaka-Dünger oder bellaflora biogarten Langzeitdünger unterstützt das veredelte Gemüse und eine reiche Ernte mit vielen wohlschmeckenden Erntefrüchten.
Einen Nährstoffnachschlag, eine Nachdüngung – im Sommer benötigen alle Starkzehrer, wie zum Beispiel der Kürbis, die viel Blattmasse bilden. Oder Gemüsepflanzen, die lange im Beet oder in Pflanzgefäßen stehen, wie zum Beispiel Tomaten, Paprika, Gurken, Auberginen.


Effektiv Pflanzen stärken mit EMs: Mischen Sie regelmäßig Effektive Mikroorganismen dem Gießwasser bei. Diese wandeln die Nährstoffe im Dünger in pflanzenverfügbare Form um.  Die Erfolgsgeschichte der Ernte beginnt bereits beim Einkauf der Pflanzenqualität, da sollte natürlich auf das optimale Pflanzsubstrat geachtet werden.


Geeignete Erden: Besonders gut zum Einsetzen von veredeltem Gemüse eignen sich die bellaflora biogarten Tomatenerde, bellaflora biogarten Komposterde und die bellaflora biogarten Naturerde. 

Wissenswertes