Bewässerung: Machen Sie Ihre Pflanzen fit für die Urlaubszeit!

Bewässerung: Machen Sie Ihre Pflanzen fit für die Urlaubszeit!

Jedes Jahr das gleiche Problem – die Urlaubszeit naht, aber kann man den Garten in all seiner Pracht überhaupt allein lassen? Und was, wenn die Heimat wieder eine Hitzeperiode erlebt? Wer ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn pflegt, ist fein raus. Doch schließlich möchte man ihnen auch nicht allzu viele Umstände machen. 
Clever, wer mit der richtigen Ausstattung vorsorgt. Wasserspeichermatten oder in Kästen und Kübeln eingebaute Speichersysteme überbrücken gut und gerne zwei bis drei Tage. Größere Flächen wie Rabatte und Gemüsebeete schützt man mit automatisch gesteuerten Bewässerungssystemen wie Tropfschläuchen oder versenkbaren Regnern.

Vorbereitung

Vor der Abreise kann man aber auch selbst viel vorbereiten: 

  • Lockern Sie noch einmal die verkrustete Erdoberfläche in den Beeten, so wird das Wasser besser zu den Wurzeln geleitet. Dabei sorgfältig Unkraut zupfen, da diese Beikräuter den Zierpflanzen unnötig Wasser wegnehmen. Eine Mulchschicht verhindert sowohl rasches Austrocknen des Bodens als auch die Ausbreitung von Unkräutern. 
  • Entfernen sie alles Verblühte, damit die Pflanzen nicht unnötig Kraft in das Ausbilden von Fruchtständen stecken. 
  • Töpfe und Kübel sollten für die Zeit ihrer Reise in den Schatten gestellt werden, wo sie der Mittagshitze nicht so sehr ausgeliefert sind. Wer von Anfang an auf ein gutes Substrat mit einer hohen Wasserspeicherkraft geachtet hat, ist ebenfalls auf der sicheren Seite.
  • Füllen Sie alle Regentonnen und Gießkannen voll, damit sich der hilfreiche Nachbar nicht auch noch darum kümmern muss. Praktischerweise fertigen Sie eine Pflegeliste an, damit Ihr Nachbar ganz genau weiß, welche Pflanze wie behandelt werden sollte.

 

Hitzeverträgliche Pflanzen

Entscheiden Sie sich aber bereits bei der Pflanzenauswahl für hitzeverträgliche Pflanzen. Sie überstehen lange Durstperioden und machen nicht schlapp, selbst dann nicht, wenn das Gießen öfters ausfällt. Die einen horten Wasser in ihren Blättern, andere schützen sich mit nadelförmigen, silbrigen oder filzig behaarten Blättern vor übermäßiger Verdunstung.

  • mediterrane Kräuter wie Salbei, Thymian, Rosmarin, Lavendel, Currykraut oder Heiligenkraut vertragen pralle Sonne problemlos.
  • Gewächse mit fleischig dicken Blättern wie Fetthenne, Hauswurz, Echeverien oder Portulakröschen speichern dort Wasser und überleben deshalb einen heißen Sommer, selbst dann, wenn der Gärtner Urlaub macht. 

Bedecken Sie die Topferde mit Kieselsteinen (zB Dekor-Kies) oder einer dünnen Mulchschicht.
In Plastiktöpfen hält sich die Feuchtigkeit länger als in Tontöpfen.
In schwarzen Plastiktöpfen heizt sich die Erde sehr stark auf. Deshalb sollte man sie im Sommer beschatten oder helle Kunststofftöpfe verwenden. 

Automatische Bewässerung
Auch automatische Bewässerungscomputer sind eine Möglichkeit den Garten zuverlässig zu bewässern. Verlassen Sie sich z.B. auf den GARDENA Bewässerungscomputer und genießen Sie Ihren Urlaub.