Im Wohnzimmer der Weihnachtsbäume

 

 

Naturnah produziert, von heimischen Christbaumbauern.

Besuchen Sie Österreichs größten Christbaumwald, ab 01.12.2018 bei bellaflora!


Anfang Dezember eröffnet bellaflora den größten Christbaumwald Österreichs. Die Tannen und Blaufichten kommen aus Ober- und Niederösterreich, naturnah und von Hand aufgezogen. Hans und Siliva Haselmayr haben zu einem Besuch ihrer Bäume eingeladen.

Bis eine Nordmanntanne die stattliche Höhe von zwei Metern erreicht, kann das gut und gern zehn Jahre dauern“, erzählt Hans Haselmayr. In dieser Zeit haben er und seine Frau viel zu tun.
Hat sich der Winter mit dem letzten Frost verabschiedet, werden die ersten Sämlinge gesetzt: kleine Bäumchen, die trotz ihres Alters von drei bis vier Jahren nicht höher als 15 cm sind. Weil sie anfangs noch viel Licht bis zum Waldboden durchlassen, breitet sich bald Gras aus, das rund um die dünnen Stämmchen noch händisch geschnitten wird.

Naturnahe Methoden

Bei der Christbaumproduktion muss darauf geachtet werden, dass die Bäume

gesund heranwachsen und sie vor äußeren Einflüssen geschützt werden

und das am besten natürlich.

Das Gras und die Beikräuter verbleiben im Wald und bilden eine gesunde Mulchschicht. Weil aber die allein nicht reicht, um die stark wachsenden Tannen und Fichten zu ernähren, wird ab und zu auch gedüngt. Um Schädlinge in Schach zu halten, werden Nützlinge angelockt. Dazu legen die Christbaumbauern Blühstreifen rund um ihre Wälder an, wo sich Bienen, Schmetterlinge und ihre fliegende Verwandtschaft wohlfühlen. Von hier aus unternehmen sie ihre Streifzüge durch den Wald und kümmern sich um Käfer, Läuse oder Larven. Unterstützung bekommen sie dabei von den Vögeln, die sich im Wald niederlassen. Damit sie die feinen Triebspitzen der Bäume nicht beschädigen, bringen die Christbaumbauern kleine Sitzstäbe an den Bäumen an – und allen ist geholfen.

Von Hand aufgezogen

Die Arbeit eines Christbaumbauern lässt sich nicht maschinell erledigen.


Handarbeit ist auch die Anordnung der äste und Zweige: Sie sollen dicht und gleichmäßig wachsen, sodass sie sich gut mit Glaskugeln, Strohsternen, Kerzen und Süßigkeiten schmücken lassen. Aber so wächst ein Baum nicht von allein, dafür sorgen die beiden Haselmayrs in Handarbeit.

Bei ihren fast täglichen Kontrollgängen schienen sie einzelne Äste, bringen andere mit Klammern in Form und schneiden unpassende aus. „Wir verbringen das ganze Jahr im Wald, damit Menschen am Heiligen Abend vor einem wunderschönen und zauberhaft duftenden Christbaum feiern  können“,  ist Silvia Hasselmayr stolz auf ihre Arbeit.

Ihre Bäume und die anderer Christbaumbauern aus Ober- und Niederösterreich gibt es im bellaflora Christbaumwald ab 1. Dezember, die passenden Kerzen, Kugeln und Sterne natürlich auch.

 

 

Zustellung

Nutzen Sie jetzt das neue Zustell-Service von bellaflora und lassen Sie sich Ihren Christbaum einfach und bequem nach Hause liefern! Nähere Informationen erhalten Sie bei uns in der Filiale!

Wissenswertes