Zauberhafter Herbst – Herbstzauber

Zauberhafter Herbst – Herbstzauber

Immer wieder zaubert die Herbstsonne noch einmal einen Spätsommertag hervor. Zumindest für ein paar Stunden, dann leuchten in der warmen Herbstsonne die Spätsommerstauden, wie z. B. der Frauenmantel. Der Herbstzauber zieht alle in seinen Bann.

Die letzten Rosenblüten trotzen stolz den ersten nahenden Frostnächten, so langsam zieht der Garten sein üppiges Sommerkleid aus und schlüpft in den bunt gefärbten Herbstmantel.

Jetzt trumpfen Astern, Chrysanthemen, Gräser und alle jene Pflanzen auf, die ihr Blätterkleid zum Grand Finale der Natur umfärben. Die Felsenbirne, der Fächerahorn, der Feuerahorn, das Pfaffenhütchen sowie viele Stauden färben sich wunderschön. Etwa die Funkienblätter mit ihren gelb-braunen Schattierungen, die Verfärbung mancher Wolfsmilch-Arten, die Bergenien in Rot und viele Gräser im goldenen Herbstkleid.

Kleine, niedrige Spätsommer- oder Herbstblüher wie die Kissenastern können in die erste Reihe im Staudenbeet gesetzt werden. Die hohen Herbstblüher wie z.B. die Herbstastern gehören in die Mitte des Beetes, damit ihre manchmal kahlen „Beine“ verdeckt werden können, idealer Weise mit Herbstanemonen, Katzenminze oder Steinquendel. Auf die Herbstastern sollte auf keinen Fall verzichtet werden, da sie zu den zuverlässigsten Herbstblühern zählen. Besonders schön sind Zweier-Pflanzenkombinationen.

Wissenswertes