Nützlinge: Helfer im zeitgemäßen Pflanzenschutz

Nützlinge: Helfer im zeitgemäßen Pflanzenschutz

Den meisten Menschen ist heutzutage bewusst, dass in der Natur ein biologisches Gleichgewicht herrscht, jedes Tier und jeder Krankheitserreger seine Gegenspieler und natürlichen Feinde hat. Dies kann man sich auch im Gewächshaus zunutze machen.

Man kann in seinem Garten die Nützlinge natürlich fördern, zB durch die Anlegung eines Naturgartens, Forcierung der Artenvielfalt und auch Nistmöglichkeiten in Form eines Nützlingshotels.

Egal ob beliebtere Insekten (wie Marienkäfer oder Honigbiene) oder weniger beliebte (Motten oder Blattläuse), beide stellen unverzichtbare Teile eines jeden Ökosystems dar.


Wirkungsweise von Nützlingen:

Räuber (Episit): Als Räuber kann man Organismen bezeichnen, die andere lebende Tiere überwältigen und teilweise oder ganz verzehren. Sie töten ihre Beute meist sofort und benötigen im Lauf ihrer Entwicklung in der Regel mehr als ein Individuum einer Art zur Ernährung.

Parasiten (Schmarotzer): Schmarotzer sind Organismen, die auf Kosten eines Wirtes von dessen Körpersubstanz leben und ihn schädigen ohne ihn abzutöten.

Parasitoide (Parasitenähnliche, Raubparasiten): Als Parasitoide bezeichnet man solche Schmarotzer, die im Gegensatz zu den echten Parasiten ihre Wirte am Ende ihres parasitischen Lebens regelmäßig abtöten. Raubparasiten können ihre Eier in unterschiedliche Stadien eines Wirtes legen: in Eier, an oder in Jugendstadien, in Puppen oder in ausgewachsenen Wirtstieren.


biohelp Nützlings-Bestellkarte
Sie können in allen 26 bellaflora Niederlassungen verschiedene Nützlinge mittels Bestellkarten (an der Kassa erhältlich) von biohelp und Neudorff erwerben. 

» Weiterlesen

Wissenswertes