Zitrusfrüchte - Die Sterne des Südens

Südländischer Flair auf der Terrasse. Strahlendes Grün, weiße duftende Blüten und Früchte zum Reinbeißen. Marmelade vom eigenen Zitrusbaum. Mandarinen, Zitronen, Orangen, Kumquat oder Limette. Jeder Baum hat seine eigene Schönheit. In einer faszinierende Auswahl warten die Sterne des Südens auf Sie.


Einige besondere Sorten möchten wir Ihnen vorstellen:

NEU! Citrus Carrubaro

Ein Newcomer unter den Südländern. Beeindruckend sind der dunkel rötliche Blattaustrieb und auch die violett rötlich gefärbten Knospen. Die einzigartige weiße Blüte mit einem leichten Rotstich beglückt uns das ganze Jahr und schenkt uns saftig gelbe Zitronen. Ihr saures frisches Aroma eignet sich hervorragend zum Kochen von orientalischen Gerichten und zum Backen.

Citrus x floridana – Limquat

Nicht nur schön anzusehen sondern auch ein hoher Fruchtansatz ist garantiert. Die Limquat besticht durch seine Kreuzung aus Kumquat und der sauren Limette. Süße und Säure machen sie zu einem Hochgenuss. 
Im Topf ist die kompakte und kleinwüchsige Zitruspflanze ein Star auf der Terrasse oder Balkon.

Citrus medica Maxima (Pomelo)

Die Früchte sind beeindruckend in ihrer Größe. Sie sind die Größten unter den Citrus-Arten und können bis zu 2 kg schwer werden. Die dicke skurril gefurchte Schale ergibt ein super Zitronat. Der Fruchtanteil ist gering und schmeckt sauer nach Zitrone. Die Früchte reifen erst im zweiten Jahr aus.

Kumquat Fortunella ssp.

Diese asiatische saftige Frucht verleiht Cocktails einen einzigartigen frühlingshaften Genuss. Ein Geschmackserlebnis aus einer Süße, die ein wenig an Mandarine erinnert und das Bittere der Kumquat, die jeden Geschmacksnerv verzaubert. Ein erfrischender Frühlingsdrink Kumquat mit einem leichten Gin und Grand Manier ist der Hit auf jeder Party. Und auch als Marmelade ist sie ein Erlebnis für die Sinne.

Citrus Lima rosso

Geschmack pur. Die muss probiert  werden. Die Lima rosso ist eine faszinierende Mischung aus Limette und Mandarine. Die fruchtige und saftige Frucht, mit ihrer Süße und im Nachgang angenehmer Säure mit einem bitteren Geschmack ist außergewöhnlich. Zahlreiche weiße Blüten verströmen einen intensiven blumigen Duft. Ein Gewinn sind die Früchte diesem sagenhaften Bäumchen für köstliche selbstgemachte Marmeladen.

Atemberaubende Sortenvielfalt

Zitruspflanzen gibt es in atemberaubender Sortenvielfalt und jede Sorte ist eine Besonderheit für sich, zB. Zitrone Carrubaro - viele Früchte; Meyer Zitrone - stark duftende Blüten; Australian Fingerlime - Fruchtfleisch mit kleinen Bällchen; Kaiserzitrone - bitter-saurer Geschmack; Zitrone Adamo, Cerza oder Danila - kernlose Sorten; Zitrone Femminello Siracusano - blüht in 3 Perioden; Zitrone Femminello Zagara Bianca - ideal zum Kochen und noch vielen mehr...

Die perfekte Pflege von Zitruspflanzen

Als Bote von Sommer und Süden werden Zitruspflanzen auch bei uns immer beliebter. Doch sollten Sie einige Pflegehinweise beachten:

Standort
Der Standort sollte ganzjährig sehr hell bis sonnig sein. Das optimale Sommerquartier ist im Freien an einem warmen, geschützten Platz. Das Winterquartier ist hell und kühl bei einer Temperatur von 15 bis 18°C.

Gießen
Vom Frühling bis in den Herbst brauchen die Zitruspflanzen je nach Witterung viel Wasser. Achten Sie jedoch darauf, dass keine Staunässe entsteht, sonst beginnen die Wurzeln zu faulen. Lassen Sie die Erde erst fast austrocknen und gießen Sie dann wieder reichlich. Das überschüssige Wasser muss abfließen können bzw. muss aus dem Untersetzer oder Übertopf geleert werden. Im Winter, bei kühleren Temperaturen, gießen Sie nur mäßig.

Düngung
Mischen Sie von März bis August wöchentlich, schwach dosiert, einen speziellen Zitruspflanzendünger unter das Gießwasser.

Pflege
Besprühen Sie die Zitruspflanzen öfters.
Wenn der Wurzelballen vollkommen durchwurzelt ist, setzen Sie die Pflanze in spezielle Zitruspflanzenerde um.

Schnitt
Schneiden Sie die Zitruspflanzen so wenig wie möglich zurück.
Lüften Sie das Winterquartier immer wieder durch.

bellaflora-Tipp
Wenn Sie Ihre Zitruspflanze im Sommer nicht ins Freie stellen, sollten Sie die Blüten bestäuben.
Übertragen Sie mit einem feinen Haarpinsel den Blütenstaub auf die Narbe. Die Mittagszeit ist hierfür der beste Zeitpunkt. Im Freien übernehmen die Insekten die Bestäubung der Blüten.