Ab ins Beet! Blumenzwiebel setzen.

Ab ins Beet! Blumenzwiebel setzen.

Zwiebeln und Knollen sind im September und Oktober in einer Ruhephase. Das ist der ideale Zeitpunkt zum Setzen. Die Blütenanlagen für den nächsten Frühling sind bereits angelegt, und wenn die dicken Speicherorgane wieder in die Erde kommen, bilden sie Wurzeln. Nach dem Winter sprießen dann die Blätter und Blüten.

Vorbereitung
Einer Vorbereitung bedarf die Pflanzaktion im Grunde nicht. Es reicht aus, wenn Sie vor dem Einsetzen der Zwiebeln und Knollen den Boden im Pflanzloch mit dem Handspaten lockern und Hornspäne der Pflanzerde beimischen. Für sehr schwere Böden sollte man einen Kübel mit Quarzsand bereithalten. Der Sand wird auf den Boden des Pflanzloches gegeben, damit die Unterseite der Zwiebel nicht zu nass steht. Sonst kommt es zu Fäulnis. Die etwas abgeflachte Seite der Zwiebel wird als Unterseite bezeichnet. An ihr bilden sich die Wurzeln, meist haften an der Zwiebel oder Knolle noch ein paar vertrocknete Wurzeln. 

Die Pflanztiefe
... hängt von der jeweiligen Größe ab. Als Faustregel gilt: Die Zwiebel sollte zwei bis drei Mal so tief in der Erde sitzen, wie sie hoch ist. Bei einer kleinen Schneeglöckchen-Zwiebel sind das ca. 5 – 6 cm, eine dicke Hyazinthenzwiebel muss entsprechend 12 – 15 cm tief gesetzt werden. Wenn man in ein Pflanzloch mehrere verschiedene Arten setzt, hebt man die Erde ausreichend tief aus, und setzt die kleinen Zwiebel auf einen kleinen Sandhügel, um die Höhe auszugleichen. Nach dem Setzen der Zwiebel und Knollen kann man sie angießen, sofern die Witterung trocken ist. 

Etiketten
… oder Stöckchen helfen, dass man im Frühling noch weiß, wo sich die ersten grünen „Nasen“ zeigen werden. Außerdem sollte man in einem trockenen Winter oder Frühling vor allem die Narzissen gießen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Knospen während der Entwicklung eintrocknen. 

Nach dem Vorbild der Natur
Verwilderte Zwiebelblumen wachsen verstreut. Der Eindruck lässt sich imitieren: Nehmen Sie eine Handvoll Zwiebeln, werfen sie diese über dem Beet in die Luft. Sie werden dort gesetzt, wo sie landen.

bellaflora Tipp:
An einem Platz, wo sich die Erde schnell erwärmt, wachsen auch die Zwiebelblumen schnell. In Hausnähe, in der Sonne und mit Hilfe einer dunklen Mulchdecke kann man den Austrieb der Frühlingsblüher beschleunigen. 

Perfekt kombiniert

  • Tulpen und Blausternchen tanzen zwischen den Tulpenkelchen.
  • Strahlenanemonen wirken am schönsten als ausgedehnter Teppich.
  • Frühlingskrokus – ein goldgelber Farbklecks leuchtet auch bei bedecktem Wetter im Beet.
  • Hyazinthen – Duo – blaue Trauben- und Dufthyazinthen ergänzen sich malerisch.  

» Zum Blumenzwiebel-Sortiment

Wissenswertes