Herbstzeit ist Gräserzeit

In den nächsten Wochen verwöhnen uns Gräser mit ihren zarten Blüten und farbprächtigen Laubgewand. Da fällt die Wahl nicht leicht. Sie suchen kleine Gräser für Töpfe oder Riesen als Blickfang? Folgen Sie uns ins Reich der häutig unterschätzen Gräserwelt!

Herbstzeit ist Gräserzeit

‚Ein Garten ohne Gräser ist grässlich‘

Treffender wie der berühmte Staudengärtner Karl Förster kann die Faszination an Gräsern kaum ausgedrückt werden. Sie sind großartige Solisten und zauberhafte Begleiter im Garten.  In allen Farben, Formen und Größen schmücken sie unsere grünen Oasen.

bellaflora Tipp: Viele Gräser geben auch in Pflanzgefäßen eine tolle Figur ab.

Farbmalerei

Es müssen nicht Blüten sein, um herrliche Farbeffekte in Gärten und Töpfen zu bekommen. Je sonniger der Standort umso intensiver ist die Gräserfärbung. Goldgelb ist das niedrige Japan-Goldbandgras (Hakonechloa macra aurea). Glühend rot wird es mit dem Japanischem Blutgras (Imperata cylindric ‘Red Baron’) – ein herrlicher Begleiter für Heide und Stauden. Nicht zu vergessen ist der anspruchslose Blauschwingel (Festuca glauca). Er bringt moderne und ausdrucksstarke Akzente zum Beispiel in einem grauen Eternitgefäß.

Blüten wie Elfenhaar

Wer im Herbst die filigranen Gräserblüten genießen will, der wähle das Lampenputzergras Pennisetum alopecuroides ‘Hameln’. Wunderbar auch im Blumenstrauß. Die Miscanthus Gräser sind immer eine gute Wahl, da sie zuverlässig und reich blühen.

Pampasgras ohne Blüte?

Dann haben Sie entweder eine männliche Pflanze oder der Standort ist nicht der richtige. Pampasgras liebt es sonnig und warm. Durchlässige Erde ist ungünstig, auch wenn der Sommer zu feucht ist, setzt er oft keine Blüten an. Er ist eben ein König mit Allüren.

Minigräser für Töpfe

Kleine und feine Gräser sind wunderbare Perlen für Steingärten, Beetumrandungen, Gräber und Töpfe. Pennisetum ‘Little Bunny’ wird Ihnen gefallen. Er ist ein robuster Tausendsassa.

bellaflora Tipp: Vor allem gedeihen sie an halbschattigen feuchten Standorten großartig.

Riesen als Blickfang

Bambus wie Fargesia murielae sind verholzende Gräser und eignen sich vorzüglich für imposante Blickpunkte. Wenn Sie farbstarke Akzente lieben, ist Arundo donax ‘Variegata’ eine gute Wahl. Er ist mit seinen cremeweißen gestreiften Blättern und seinem imposanten Ausdruck von 2-3m Höhe ein Charaktergras.

Hallo Winter

Gräser genießen es, wenn sie mit Laub und Reisig abgedeckt werden. Gräser im Topf bitte etwas höher stellen und an warmen Tagen etwas gießen.

Schnip Schnap

Gute Nachricht: Im Herbst müssen Gräser nicht zurück geschnitten werden. Halme sind Winterschutz und eine wichtige Nahrungsquelle für Vögel und ein Unterschlupf für viele Tiere. Gerne auch zusammen binden und den Rauhreif in den Halmen genießen!

Wissenswertes