Sommersäfte aus dem eigenen Garten

Säfte kaufen war gestern! Holen Sie sich Ihren Frische-Kick aus dem eigenen Garten! Spritzige Limonaden ohne Reue oder leckere Drinks für die besten Sommernächte. Minzen, Verbenen und Co. im Topf auf die Terrasse gestellt und los geht der Spaß ...

Sommersäfte aus dem eigenen Garten

Melisse: Immer schön cool bleiben

Klares Wasser, Zitronen und einige frisch geerntete Melissenblätter sind ein wunderbares Rezept gegen kleine und große aufgeregte Geister! Nicht umsonst rief schon Goethes Gretchen bei drohender Ohnmacht nach dem speziellen Trunk – Klosterfrau Melissengeist. Die Melisse fühlt sich am wohlsten in frischem Boden, bei Sonne bis Halbschatten.

Stevia: Auf alle Fälle süß

Das wunderbare Süßkraut, auch Honigblatt genannt, süßt Ihre Limonaden ganz ohne Reue. Im Sommer erfreut es mit zarten Blüten und üppiger Ernte. Vielleicht stellen Sie die duftende Pflanze auf den Gartentisch, so kann nach Herzenlust genascht werden. Stevia liebt die Sonne und ordentlich Nährstoffe; gerne wächst sie im Topf.

Thymian: Gibt Mut

Bei Husten und Heiserkeit empfahl schon Sokrates, einen Tee mit Thymianblättern aufzugießen. An heißen Sommertagen ist Thymiantee zudem eine köstliche Erfrischung. Zweiglein ernten mit oder ohne Blüte  – aufgießen mit heißem Wasser – ziehen lassen – genießen! Früher würzte man gerne das Bier mit Thymian, um den eigenen Mut zu stärken. Sein Name erinnert bis heute daran: thymus, griech. = Mut, Kraft.

Thymian ist mit seinen vielen lila, rosa oder weißen Blüten ein herrlicher Bodendecker, der Sonne und Hitze liebt. Das zähe Kräutlein schätzt einen kargen Steinboden, der ihm aus seiner griechischen Heimat vertraut ist.

Minze: Frische Energie

Pfefferminze liefert viel gute Energie für das Gehirn. Sie fördert auch die Konzentration. Schneiden Sie eine großzügige Menge Minzeblätter klein, dazu  Zitronen, Limetten – wenn Sie mögen, etwas Zucker dazu – und oben drauf viel Mineralwasser: fertig ist die Limo.

Pfefferminze wandert und wuchert gerne, daher pflanzen Sie das Kraut bestens im Topf aus. Ein leicht wolkiger Standort und ein frisch bis feuchter Boden bekommt ihm am besten. Ernten Sie nach Belieben rund ums Jahr, aber lassen Sie gerne auch die Minze mal stehen und blühen. Die spätsommerliche Blüte ist eine wertvolle Schlemmeroase für Bienen und ihre Freunde.

Sauerampfer: macht  lustig

Viele von uns denken gewiss an unbeschwerte  Kindertage zurück, wo die Sommerwiesen mit dem herrlichen Sauerampfer eine begehrte Naschoase waren.

Genial sind seine Vitamin C und seine Mineralstoffwerte.
Auf den  Wiesen ist es klug, nicht nach dem 24.6. zu ernten, da seine Oxalsäure Gehalte dann steigen, sprich er wird etwas unbekömmlich.
Für den Sommersmoothie verwenden Sie bitte bestens unseren Blut Sauerampfer, Rumex sanguinea – er ist milder und bekömmlicher, als seine robusten Wildbrüder. Eine kleine Dosis gibt einen belebenden Frischkick in Ihre Sommersäfte. Zum Wohl!

Wissenswertes