Tipps zur Grabpflege

Tipps zur Grabpflege

Düngung

Herbstbepflanzungen brauchen nicht extra gedüngt zu werden, da sie beim Kauf mit ausreichend Nährstoffen versorgt sind. Alle von bellaflora angebotenen Pflanzen sind ausreichend auf den Winter vorbereitet, es ist keine zusätzliche Düngung notwendig. Erhöhte Düngegaben bedeuten, dass die Pflanzen schnell unerwünschte Höhen erreichen, speziell am Grab wirken jedoch kompakte, kleinbleibende Stauden und Herbstpflanzen schöner, als weiche, aufgeschossene Pflanzen.

Probleme im Herbst:

Das Laub von den umliegenden Bäumen kann im Herbst und Winter zu Problemen auf dem Grab führen. Bleibt die feuchte Laubdecke auf den Bodendeckern liegen, können faulige Stellen entstehen. Entfernen sie herabfallende Blätter laufend. Besonderes Augenmerk ist auf Nuss- und Eichenlaub zu legen, diese Blätter beinhalten Gerbstoffe, Pflanzen werden dadurch im Wachstum behindert.

Winterschutz Dekoration:

Traditionell wurden die Gräber früher immer mit Fichtenzweigen abgedeckt, um die Pflanzen vor Frost und Schnee zu schützen. Wichtig bei einer kompletten Abdeckung des Grabes ist, dass die Schicht aus Zweigen dünn bleibt, es sollten keine Stellen doppelt abgedeckt werden. Die immer wärmer werdenden Winter machen diese Form des Winterschutzes in vielen Regionen überflüssig. Immergrüne Pflanzen brauchen auch im Winter Wasser, vermeintliche Frostschäden sind meistens Trockenschäden. Das Wechselbeet wird gerne mit Winterschmuck aus Zweigen, Zapfen, Beeren und Moos dekoriert, schöne Dauergestecke aus dem Fachhandel verschönern das Grab auch in den kalten Wintermonaten.

Pflegemaßnahme: Rückschnitt

Eine der wichtigsten Pflegemaßnahmen ist der Rückschnitt, dieser verhindert das unkontrollierte Wachstum der Pflanzen. Der beste Zeitpunkt ist der Spätwinter, wenn die Pflanzen noch in der Ruhephase sind und Temperaturen über 0° C vorherrschen. Blühende Gehölze und Stauden sollten nach der Blüte ausgeputzt werden, bei Rhododendren fördert diese Maßnahme die nächste Blüte erheblich. 

Symbolfarben für das Grab:                                     

weiß: Friede, Reinheit, Jugendlichkeit 
gelb: Sonne, Wärme
rot/orange: Feuer, Glut, Liebe, Temperament
violett: Kirche
grün: Leben und Entwicklung                          
blau: Treue
braun: Erde und Bodenständigkeit

Symbolformen für das Grab:


Kranz: ohne Anfang und Ende, unendliches Leben

A + O: Alpha und Omega, Anfang und Ende

Kreuz: stärkstes Zeichen des Christentums

Fisch: ältestes Zeichen des Christentums

Herz: Liebe und Zuneigung

Träne, Tropfen: Trauer und Verlust

Wissenswertes